Diese Website verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu

Photovoltaikanlage - Brandschutz mit wenig Aufwand

Die Anzahl der Photovoltaikanlagen ist in den vergangenen Jahren in Deutschland stark gestiegen. Bodenanlagen prägen zum Teil unser Landschaftsbild und viele Dachflächen bieten Platz für die alternative Energieerzeugung. Sind Sie auch Betreiber einer solchen Dachanlage?

Im Falle eines Brandes stellt die Elektrizität die größte Gefahr für die Einsatzkräfte dar. Denn Sie müssen wissen, dass sich Photovoltaikanlagen nicht völlig stromlos stellen lassen und das macht die Brandbekämpfung mit Löschwasser sehr gefährlich. Weiter können durch Hitze beschädigte Anlagenmodule hohe unkontrollierbare Spannungen erzeugen. Daneben stellt das Ausbreiten des Brandes unterhalb der Platten eine große Gefährdung dar, da dieses häufig von außen nicht wahrgenommen wird. Auch herabfallende Teile, umherfliegende Splitter oder das austreten hochgiftiger und ätzender Gase gefährden die Gesundheit der Feuerwehrleute.

Wissen Sie, was Sie als Betreiber von diesen Stromanlagen tun können, um die Brandgefahr einzudämmen?

Durch die fachmännische und qualitätsbewusste Installation der Anlage können viele Gefährdungen von vornherein ausgeschlossen werden. Und weiter:

Die Brandschutzwand

Diese sind dafür errichtet, um im Brandfall ein Übergreifen auf Nachbarhäuser zu vermeiden. Ein Überbau dieser Brandschutzwände mit Photovoltaikmodulen führt nicht nur zu einer Ausweitung des Brandes sondern auch zu empfindlich hohen Regressansprüchen. Achten Sie also dringend auf die Einhaltung Mindestabstände zwischen Ihrer Anlage und dem Nachbargebäude.

Die Gleichstromkabel

Es ist wichtig, dass alle Kabel gut abgeschirmt sind. Für die Einsatzkräfte ist das eine grundlegende Maßnahme, damit sie nicht mit den eventuell beschädigten Leitungen in Berührung kommen können.

Die Wartung

Module können leicht verschmutzen und müssen regelmäßig gesäubert werden. Auf oder in der Nähe von Stallgebäude sollten Sie darauf achten, dass diese dauerhaft vor aggressiven Dämpfen (z.B. Ammoniak) geschützt sind. Weiter können sich durch Wind, Wetter und Temperaturschwankungen Steckverbindungen lockern. Und auch Korrosionsschäden sind auf Dauer nicht ausgeschlossen. Legen Sie daher großen Wert auf eine regelmäßige Wartung durch eine Fachkraft.

Die Hinweisschilder

Bei neu errichteten Photovoltaik-Anlagen sind Hinweisschilder oder Aufkleber Standard und werden in der Regel am Hauptsicherungskasten des Hauses angebracht. Bei älteren Anlagen fehlt der Hinweis und so können Anlagen (z.B. auf der Rückseite des Gebäudes) übersehen werden und die damit verbundenen besonderen Maßnahmen zum Löscheinsatz werden nicht oder zu spät eingeleitet.

Das Hinweisschild kann hier heruntergeladen, farbig ausgedruckt und aufgehängt werden.

 

Hinweisschild Photovoltaikanlage

Download Hinweisschild Photovoltaik.png (56,2 KiB)